• WS LANDCAD - Banner

Neu in WS LANDCAD 2017

AktuellesProdukttrendsWS LANDCAD - Neu in der Version 2017

Die topaktuelle Version 2017 von WS LANDCAD enthält wieder viele Neuerungen und Weiterentwicklungen - vielen Dank an alle Anwenderinnen und Anwender, die uns regelmäßig Anregungen für die praxisnahe Entwicklung geben.

CityGML-Import in WS LANDCAD 2017 auf AutoCAD und in WS LANDCAD smartline

CityGML-Import in WS LANDCAD 2017 auf AutoCAD (links) und in WS LANDCAD smartline 2017 (rechts) - © Geodaten: Stadt Bielefeld - Amt für Geoinformation und Kataster - 19/2016

Die Module Landcad, Bauleitplanung und GeoXchange sowie Abrechnung bildeten für die Version 2017 den Schwerpunkt der Weiterentwicklung. Hierbei ist im Besonderen die neue wechselnde Auswahl, das Multieditieren von Sachdaten, die Verwaltung interner und externer Referenzen sowie der Import von Gebäuden im Format CityGML hervorzuheben. Darüber hinaus wurde das Modul Abrechnung technisch in weiten Teilen überarbeitet.

Systemanforderungen

WS LANDCAD 2017 ist für Microsoft® Windows 7, Windows 8 / 8.1 oder Windows 10 konzipiert.

WS LANDCAD 2017 unterstützt sowohl die AutoCAD-Produktfamilien 2015-2017 als auch BricsCAD V16. Für beide Produktfamilien werden nur noch Installationen für 64-Bit unterstützt.

Neue Icons für AutoCAD-Farbschema

AutoCAD bietet für die Menüs und Dialoge der Programmoberfläche ein helles und ein dunkles Farbschema an. WS LANDCAD verfügt jetzt über eine zweite Iconbibliothek, welche auf die Farbgebung des dunklen Schemas optimiert wurde.

Die verwendeten Icons werden dabei automatisch umgeschaltet, wenn in den AutoCAD-Optionen ein anderes Farbschema gewählt wird. Eine Interaktion des Anwenders ist hierbei nicht nötig.

WS LANDCAD - Icons für unterschiedliche Farbschemen

WS LANDCAD-Icons für unterschiedliche Farbschemen

Hervorhebungen

WS LANDCAD besitzt eine zentrale Funktion zur Hervorhebung von Zeichnungselementen, welche in Version 2017 vollständig überarbeitet wurde. Das standardmäßige, interne Ausleuchten einer CAD-Plattform, ist oft unzureichend, um die ausgewählten Objekte innerhalb der Zeichnung darzustellen. WS LANDCAD bietet daher erweiterte Möglichkeiten wie z. B. Blinken, Umrahmungen und permanente Markierungen. Die Einstellungen für Hervorhebungen können für jedes WS LANDCAD-Modul separat vorgenommen werden. Dies ist sinnvoll, da je nach Modul oft in stark voneinander abweichenden Maßstäben bzw. Größenordnungen gearbeitet wird und die Einstellungen für z. B. die Bauleitplanung nicht unbedingt zu der einer Pflanzplanung passen.

WS LANDCAD - Icons für unterschiedliche Farbschemen

WS LANDCAD - Hervorhebung von Zeichnungselementen

Wechselnde Auswahl

Diese Funktion erlaubt eine gezielte Auswahl sich überlagernder Objekte. Da BricsCAD alleine keine wechselnde Ausswahl anbietet, schließt WS LANDCAD dort auch eine Funktionslücke des Programms.

CityGML-Import

Das Format CityGML (City Geography Markup Language) dient im Wesentlichen zur Darstellung von 3D-Stadtmodellen. Für Neuplanungen ist es oft hilfreich, vorhandene 3D-Bebauungen einzulesen. Mit WS LANDCAD 2017 können diese jetzt auch im Format CityGML mit der Dateiendung .gml und .xml importiert werden.

WS LANDCAD - CityGML-Import-Ergebnis in AutoCAD

WS LANDCAD - CityGML-Import-Ergebnis in AutoCAD

WS LANDCAD - CityGML-Import-Ergebnis in BricsCAD

WS LANDCAD - CityGML-Import-Ergebnis in BricsCAD

Bauleitplanung

Multieditieren

Mit Hilfe des neuen Befehls Muliteditieren können die Sachdaten mehrerer selektierter Planzeichen in einer Ansicht eingesehen und komfortabel editiert werden.

Referenzen für den Austausch über XPlanung

Über Referenzen editieren kann man vorbereitend für einen späteren XPlan-Export Verweise auf externe Dokumente (Begründungstext, Umweltbericht, Legende, georeferenziertes Rasterbild etc.) anlegen. Die Verweise dienen dazu, Web-Auskunftssystemen ein Auffinden und Anzeigen der existierenden Dateien zu ermöglichen. Referenzen müssen nicht zwingend nur zu externen Dokumenten bestehen, sondern können genauso gut intern, in der Zeichnung von Bedeutung sein. Die Dialoge zum Referenzen editieren dienen beispielsweise auch dazu, einzelne Textbausteine von textlichen Festsetzungen anzulegen und diese mit den wirksamen Bauflächen zu verknüpfen.

Plinie vereinfachen

Dieser Befehl dient zur Vereinfachung selektierter LW-Polylinien durch die Reduzierung von Stützpunkten und der Segmentierung vorhandener Bögen. Beide Funktionen sind unabhängig voneinander ausführbar und verfügen über entsprechende Optionen. Die Segmentierung von Bögen ist insbesondere beim Export in andere Formate wie z. B. Shape oder XPlan-GML von besonderer Bedeutung.

WS LANDCAD - Polylinie vereinfachen - Stützpunkte reduzieren und Bögen segmentieren

WS LANDCAD - Polylinie vereinfachen, um Stützpunkte zu reduzieren und Bögen zu segmentieren

WS LANDCAD - Flächenschluss mit segmentierten Bögen, z. B. für den Export von Shape oder XPlan-GML

WS LANDCAD - Flächenschluss mit segmentierten Bögen, z. B. für den Export von Shape oder XPlan-GML

TIN-Verwaltung

Mit Hilfe dieses Befehls lassen sich die in einer Zeichnung vorhandenen TIN-Daten verwalten.

WS LANDCAD - TIN-Verwaltung

WS LANDCAD - TIN-Verwaltung

Abrechnung

Das Abrechnungsprogramm erstellt nachweisbare Flächen-, Längen- und Volumenberechnungen nach REB-VB 23.003. Der Nachweis erfolgt sowohl in Grafik- als auch in Textform auf Basis einer CAD-Zeichnung oder vor Ort aufgemessener Punkte bzw. Geometrien.

Es richtet sich daher sowohl an ausführende Betriebe und Dienstleister, welche zwecks Abschlags- und Schlussrechnungen prüfbare Nachweispläne und Berechnungen vorweisen müssen sowie an Planer, welche gegenüber ihrem Auftraggeber nachweispflichtig sind.

Die Berechnungen werden komfortabel inkl. Nachweis in einem Browser dargestellt und können abschließend im Textformat oder im GAEB-Format DA11 ausgegeben werden, welche von allen gängigen AVA-Programmen, speziellen Programmen zur Abrechnung oder Prüfprogrammen gelesen und weiterverarbeitet werden können.

In WS LANDCAD 2017 wurde das gesamte Modul überarbeitet, um die Berechnungsmöglichkeiten zu vervollständigen, die Bedienbarkeit zu erleichtern und es optimal an die Prüfbarkeit sowie die Übergabe an AVA-Systeme anzupassen.

Einige Highlights der Abrechnung

  • Unterstützung der REB 23.003 Fassung 2009
    Die Beschränkung der Ordnungszahlmaske wurde in der REB 23.03 in der Fassung von 2009 aufgehoben, so dass nun DA11-Dateien mit beliebiger Ordnungszahlmaske ausgetauscht werden können. WS LANDCAD 2017 unterstützt nun zusätzlich auch diese Verfahrensbeschreibung, so dass es zu keinen Inkompatibilitäten beim Austausch kommen kann.
  • Des Weiteren kann nun das Dezimaltrennzeichen festgelegt werden. Das ist hiflreich, da in der REB sowohl das Komma als auch der Punkt erlaubt sind, allerdings manche AVA-Programme auf ein bestimmtes Trennzeichen festgelegt sind. Diese können dann das jeweils andere Trennzeichen nicht oder nicht richtig interpretieren.
  • Vereinheitlichung der Berechnungstypen
  • Die Nummerierung für die Figuren der automatischen Auf/-Abschläge kann nun für jede Berechnung beliebig eingestellt werden.
  • Die für die Berechnung verwendeten Formeln für den Nachweis wurden überarbeitet und insgesamt für den Datenaustausch optimiert.
  • Alle Berechnungsverfahren unterstützen nun die Berechnung von Längen, wobei nun auch offene Polylinien vollständig unterstützt werden.
  • Unterstützung nicht nachweisbarer Objekte wie z. B. Stückzahlen, Positionen nach Gewicht, Pauschalpositionen aber auch Objekte deren Länge oder Fläche nicht mit den Mitteln der REB rechnerisch nachgewiesen werden können (z. B. Splines)

Wie REB-konform ist WS LANDCAD?

Die von WS LANDCAD erzeugten D11-Dateien wurden ausführlich mit „REB für Windows“ überprüft und ausnahmslos als korrekt belegt. REB für Windows wird v. a. bei öffentlichen Auftraggebern verwendet. Es stellt die offizielle Referenz für die Abrechnungsdaten dar und ist in der Lage, verschiedenste Fehler aufzudecken und diese zu protokollieren.

WS LANDCAD - "REB für Windows"-Prüfbericht

WS LANDCAD - "REB für Windows"-Prüfbericht

Pflanzplan

Die Planzendatenbank ist aktualisiert worden. In die Pflanzplanung wurde der neue Artikelstamm des Bruns-Kataloges 2015-2016 mit aufgenommen.

DGM

Bessere Bearbeitung von DGM-Flächen und genauere Vermaschungen

Im Zuge der kontinuierlichen Weiterentwicklung des DGMs wurde in der Version 2017 der DGM-Kernel erneuert.

Dadurch haben sich insbesondere Verbesserungen bei der Bearbeitung von DGM-Flächen ergeben. In diesem Zusammenhang konnte auch das Verhalten von Vermaschungen im grenznahen Randbereich verbessert werden, insbesondere wenn hier Kleinstdreiecke mit nahezu identischen Punkten vorhanden waren.

Massenberechnung aus Querprofilen

Bei der Massenberechnung aus Querprofilen (Elling) werden nun die für das Berechnungsverfahren verwendeten Kontrollwerte, welche die Eingabedaten auf Plausibilität prüfen, automatisch erstellt. Kontrollwerte sind insbesondere bei Verwendung von REB-Prüfprogrammen, wie z. B. dem von vielen öffentlichen Auftraggebern verwendete REBWIN, wichtig.

WS LANDCAD DGM - Massenberechnung aus Querprofilen

WS LANDCAD DGM - Massenberechnung aus Querprofilen

WS LANDCAD und WS LANDCAD DGM Update-Seminare

Für die schnelle Einarbeitung in die neue Version von WS LANDCAD und das WS LANDCAD DGM bieten wir eintägige Update-Seminare an. Weitere Informationen

Kontakt aufnehmen

Klicken Sie hier für weitere Informationen.