• WS LANDCAD 2020 Banner

Neu in WS LANDCAD 2020

AktuellesProdukttrendsNeu in WS LANDCAD 2020

Durchgängige Workflows für Ihre Planungen

Wir freuen uns, Ihnen die Version 2020 von WS LANDCAD vorzustellen. Die neue Version von WS LANDCAD steht kurz vor der Fertigstellung. Sie bietet wieder wesentliche Weiterentwicklungen und Neuerungen.

Systemanforderungen und Plattformen

WS LANDCAD 2020 läuft unter Microsoft® Windows 7Windows 8.1 und Windows 10 auf allen AutoCAD®-Plattformen der Versionen 2018 bis 2020, inkl. den darauf basierenden Versionen von AutoCAD Map, AutoCAD Architecture und Civil 3D, sowie auf BricsCAD® in den Versionen 18, 19 und 20.

XPlanung

XPlan-konforme Bauleitplanung mit WS LANDCAD 2019 © Geodaten: Stadt Bielefeld – Amt für Geoinformation und Kataster – 19/2016

XPlan-konforme Bauleitplanung mit WS LANDCAD 2020 und eingelesen in IRIS 3 Planauskunft
© Geodaten: Stadt Bielefeld – Amt für Geoinformation und Kataster – 19/2016

Ein besonderes Augenmerk wurde auch in dieser Version noch einmal auf die XPlanung gelegt - auch auf zukünftigen Mehrwert bei der Verwendung von XPlanGML-Dateien. 

Die Erstellung und Genehmigung von Bauleitplänen erfordert das Zusammenwirken von verschiedenen öffentlichen und privaten Planungsbeteiligten. Ein standardisiertes Datenformat ermöglicht dabei einen verlustfreien Datenaustausch für Bauleit-, Regional- und Landschaftspläne. XPlanGML ist dafür das vom IT-Planungsrat als verbindlicher Standard beschlossene Austauschformat im Bau- und Planungsbereich. In WS LANDCAD 2020 steht dafür die aktuelle XPlanGML-Version 5.2 zur Verfügung, neben den älteren Versionen 3.0, 4.1 und 5.1.

Nutzen Sie auch schon den Mehrwert, den diese Daten bieten? Dazu gibt es, neu in WS LANDCAD 2020, die Möglichkeit, die Daten zukünftig direkt in IRIS, dem Websystem von Widemann Systeme, zu publizieren und Ihre Planungsdaten nachhaltig zu dokumentieren. So profitieren Sie von automatisierten Prozessabläufen und einem intuitiven Bedienkomfort unter Berücksichtigung von individuellen Anpassungsmöglichkeiten. Zudem können Sie ausgewählte Daten externen Personen zur Verfügung stellen, etwa zur Bürgerinformation.

Als ersten Schritt dazu gibt es nun, zusätzlich zu den bestehenden Exporten in die verschiedenen XPlanGML-Versionen, in das Shapeformat und in CityGML, die Möglichkeit, Zeichnungen bzw. deren Ausschnitte direkt nach IRIS zu exportieren. Dabei bleibt der Grundgedanke des offenen Austauschformats erhalten. Es können also nicht nur WS LANDCAD-Pläne nach IRIS übertragen werden, sondern aus anderen Systemen können auch Bauleitpläne importiert werden. Hierzu werden zunächst die Planzeichen gewählt, deren Sachdaten exportiert werden sollen. Um die Planzeichen in IRIS grafisch exakt so darzustellen, wie sie in WS LANDCAD erscheinen, wird im Gegensatz zu vielen anderen Programmen intern kein Pixelbild, sondern das SVG-Format verwendet. SVG (Scal­able Vector Graphics) ist die vom World Wide Web Consortium empfohlene XML-basierte Spezifikation zur Beschreibung zweidimensionaler Vektorgrafiken. Der wesentliche Vorteil des SVG-Formats ist die Skalierbarkeit ohne Qualitätsverlust.

Der Exportbereich ist ebenfalls einstellbar, genauso wie ein gegebenenfalls gewünschter Hintergrund. Eine Exportübersicht gibt die Anzahl der exportierten Planzeichen nach Themen sortiert an. Sollten einzelne Themen oder Sachdatenfelder doch nicht für den Export bestimmt sein, lassen sie sich an dieser Stelle noch davon ausschließen. Anschließend werden die Sachdaten zusammen mit der grafischen Darstellung der Planzeichen in eine gemeinsame Datei geschrieben und können künftig von IRIS eingelesen, publiziert und dokumentiert werden.

Textübernahme

WS LANDCAD 2020 - Textübernahme

In WS LANDCAD 2020 hat sich die Textübernahme zu einem Tool entwickelt, mit dem textliche und grafische Präsentationsobjekte intuitiv in einer benutzerdefinierten Anordnung erzeugt werden. 

Wie aus der bisherigen Version der Textübernahme bekannt, stehen links die verfügbaren Sachdatenfelder, während im rechten Panel diejenigen zu sehen sind, für die Präsentationsobjekte erstellt werden sollen. Der Vorrat links ist auf die Sachdatenfelder der selektierten Planzeichen beschränkt, zudem lassen sich Sachdatenfelder, die aktuell keinen Inhalt haben, ausblenden. Im Fenster auf der rechten Seite lassen sich die Sachdatenfelder frei anordnen. Bleiben hierbei Zellen frei, so kann der dortige Platz entweder tatsächlich frei bleiben oder von den benachbarten Zellen gefüllt werden. Dadurch sind auch spaltenübergreifende Zellen möglich. Da die erzeugten Präsentationsobjekte unterschiedliche Breiten aufweisen können, sie jedoch prinzipiell unter- und nebeneinander erstellt werden, kann es für kleinere Präsentationsobjekte einen gewissen Spielraum nach oben, unten, links und rechts geben. Der Nutzer kann daher für jedes Planzeichen einstellen, ob es links- oder rechtsbündig, mittig oder nach oben oder unten orientiert erstellt werden soll. Um die erzeugte Anordnung der Präsentationsplanzeichen optisch als Einheit zu unterstützen, hat der Nutzer außerdem die Möglichkeit, Umrandungslinien sowie horizontale und/oder vertikale Trennlinien zwischen den Präsentationsobjekten zeichnen zu lassen. Des Weiteren ist es möglich, einen Hintergrund zu platzieren. Um ein späteres Verschieben zu erleichtern, können alle erzeugten Objekte in einer Gruppe zusammengefasst werden. Alle Einstellungen können gespeichert und später wieder geladen werden.

Die neue Textübernahme ist daher ein prädestiniertes Werkzeug zur Erstellung assoziativer Nutzungsschablonen.

Konvertierung in Planzeichen

WS LANDCAD 2020 - Planzeichen konvertieren

Für Flächen-, Linien- und symbolhafte Planzeichen gibt es nun einen einheitlichen Befehl „konvertieren“. Damit können nun z. B. auch Bäume aus der Pflanzplanung oder einer beliebigen Grundlagenzeichnung in entsprechende Festsetzungen (z. B. 13.2 Anpflanzen von Bäumen) konvertiert werden. Im Setup gibt es hierzu den neuen Abschnitt „Block konvertieren“, um z. B. die Skalierung und Rotation einzustellen.

Erweiterte Überlappungsanalyse

Die Überlappungsanalyse wurde erweitert, um auch symbolhafte Planzeichen in die Analyse einzubeziehen. Um dabei sicherzustellen, dass in bestimmten Anwendungsfällen mehrere Zuweisungen den gleichen Einfügepunkt aufweisen können, werden automatisch nur solche Blöcke berücksichtigt, die den gleichen Planzeichenschlüssel besitzen. Dadurch wird z. B. die versehentliche Überlagerung zweier Bäume verhindert. 

Erweiterte Polylinienverfolgung

WS LANDCAD 2020 - erweiterte Polylinienverfolgung

Bei der Polylinienverfolgung kann nun, neben der Möglichkeit einen Verfolgungsendpunkt grafisch zu zeigen, auch eine Länge angegeben werden. Zusätzlich ist jetzt auch die automatische Verfolgung bis zum Ende einer Polylinie möglich.

Abstandslinie

WS LANDCAD 2020 - Abstandslinie fortsetzen

Diese in der Bauleitplanung gerne verwendete Funktion ist nun in der Lage, abgebrochene Konstruktionen von Abstandslinien nachträglich fortzuführen.

DGM

WS LANDCAD 2020 - schnelle Anpassung der Rasteranordnung für Querprofile

Es ist nun möglich, die Spalten- und Zeilenanzahl bei der Generierung von Querprofilen nach Wunsch anzugeben und diese auch später jederzeit zu ändern. Dadurch entfällt eine manuelle Verschiebung der einzelnen Profile an die gewünschte Position, die je nach beabsichtigter Plangröße bisher u. U. arbeitsaufwendig war, weil die Spalten- und Zeilenanzahl vor der Version 2020 nur automatisch berechnet wurde.

WS LANDCAD und WS LANDCAD DGM Update-Seminare

Für die schnelle Einarbeitung in die neue Version von WS LANDCAD und das WS LANDCAD DGM bieten wir eintägige Update-Seminare an. Weitere Informationen

Kontakt aufnehmen

Klicken Sie hier für weitere Informationen.